˄

Beschreibung

Das BM1 ist ein Bändchenmikrofon für Studio- und Bühnenanwendungen.

˂ ˄

Membran

Die Membran ist 1.8 Mikrometer dünn und kann Klänge sehr präzise und natürlich abbilden. Laute und transientenreiche Schallquellen bis über 130dB SPL genauso wie sehr fragile und leise Klänge. Verglichen mit den dickeren Membranen von Kondensator- und Tauchspulenmikrofonen (ab 6 Mikrometer Membranen) schwingt das BM1 so gut wie ? verzerrungsfrei. Das äußert sich besonders in den Höhenanteilen des aufgenommen Klangs und lässt ihn selbst bei digitaler Klangbearbeitung immer warm und analog klingen. Gleichzeitig ist diese dünne Membran sehr empfindlich gegenüber Luftströmung (siehe Handhabungshinweise).

˂ ˄

Modelle

BM1a

Das BM1a ist ein modernes aktives Bändchenmikrofon, gemacht für Bühnen- und Studioanwendungen. Die verbaute Elektronik verstärkt das niederpegelige Signal der Membran und ermöglicht damit die rauscharme Klangabnahme von leiser Kammer- bis impulsiver Rockmusik.

˂ ˄

Bm1p

Das BM1p ist die passive Variante des BM1 und für sehr laute Klangquellen im Studio, wie Gitarrenverstärker, empfohlen.

˂ ˄

BM1ap

Das BM1ap ist eine umsteckbare Kombination aus der passiven und aktiven Variante des BM1. Angeschlossen wird es mit einem 5-poligen XLR Stecker dessen Kabel am anderen Ende eine Y-Abzweigung auf zwei 3-polige standard XLR Stecker hat. Einer für die aktive und einer für die passive Funktion. Wahlweise ist eine Bassabschwächung im passiven Signalweg verbaut, der dem Nahbesprechungseffekt der Achtercharakteristik entgegenwirkt. Ideal für die Nahabnahme von pegelstarken Klangquellen wie Gitarrenverstärkern. Dieses Mikrofon ist besonders interessant für Studioanwendungen. Die mitgelieferte PX1-Aufhängung macht das Mikrofon zur aktiven Variante.

PX1

Die mitgelieferte PX1-Aufhängung ist eine Kombination aus XLR-Signalanschluss und Montagevorrichtung des BM1 an einen standard Mikrofonständer (3/8 Zoll Gewinde). Er macht das BM1 optisch komplett, kann aber durch eine optional erhältliche Klammer (mit oder ohne Spinne) ersetzt werden. In diesem Fall wird das BM1 direkt mit dem XLR-Kabel verbunden.

˂ ˄

Vorne/Hinten

In Anbetracht der Phasentreue ist es ratsam, die Einspielrichtung des Mikrofons zu kennen: Das Logo markiert die Rückseite des BM1. Auf der anderen Seite sitzt die Einspielöffnung.

˂ ˄

Achtercharakteristik

Die Membran des BM1 ist bidirektional, und somit hat es eine Achtercharakteristik. Das bedeutet, dass es Schall nur von vorne und hinten aufnimmt. Klänge die seitlich, von Oben oder Unten auftreffen, werden ausgeblendet. Weiters haben diese bidirektionale Mikrofone einen ausgeprägten Nahbesprechungseffekt, der nahe Klangquellen bassbetont oder dicker klingen lässt.

Richtwirkung

Größere Entfernungen zur Schallquelle führen zu einem ausgewogeneren Klangabbild und durch die Richtwirkung der Achtercharakteristig bleibt der "Fokus" dabei trotzdem immer auf der Klangquelle. z.B. im Bläsersatz blendet das BM1 die nebenan stehenden Blasinstrumente aus.

TIP: Positionieren Sie das BM1 so, das es Schallquellen ausblendet, die nicht aufgenommen werden sollen. z.B. Live-Monitor oder MitmusikerInnen

˂ ˄

Manufaktur

Preiss Elektronik ist eine kleine Wiener Manufaktur für handgemachte Mikrofone und alles was dazugehört. Namensgeber und Gründer der Unternehmung ›Mikrofonwerkstatt‹ ist der Musiker und Produzent Sixtus Preiss. Anfangs baute er Audioausrüstung nur für den Bedarf im eigen Studio. Doch bald kamen erste Bestellungen für seine Mikrofone und Sixtus Preiss gründete Preiss Elektronik. Vor allem das Bändchenmikrofon, das mit seinen Spezialisten in den 60er Jahren fast ausgestorben ist, gehört zu den Vorlieben von Sixtus Preiss. Seither stellt er das BM1 für viele nationale und internationale Produzenten und Musikerinnen her, und das mittlerweile in der dritten Klein-Serie.

Regionalität

Zur Unternehmensphilosophie gehört nicht nur die Handarbeit, sondern auch die Zusammenarbeit mit möglichst regionalen Unternehmen wie der Dreherei Weber in Wien, die die Metallteile für das BM1 herstellt. Abgesehen von den Neodymmagneten, deren wichtigster Lieferant mit 97 % der Weltproduktion China ist, und 7 kleinen elektronischen Bauelementen, werden alle zugekauften Teile und Diensleistungen von europäischen Kleinunternehmen bezogen.
Nicht zuletzt hat Wien eine lange Tradition der Mikrofonherstellung.

˂ ˄

Ausstattung

Jedes BM1 kommt mit

  1. Holzschatulle
  2. PX1
  3. Samtsackerl
  4. Werkstättenkärtchen

    Dieses zeigt Eckdaten aus dem Werkstättenblatt, das jedes Mikrofon bis zur Fertistellung begleitet und Arbeitsschritte und Messdaten aus dessen Herstellung dokumentiert.

  5. Erstes Service inklusive

˂ ˄

Design

Das Aussehen des BM1 ist sehr schlicht. Der Gedanke ist, das Mikrofon, bei aller technischer Finesse, möglichst untechnisch aussehen zu lassen. Es sind keine Schrauben am Mikrofon zu sehen und auch auf die klobige Mikrofonspinne wurde verzichtet und dafür der PX1 entworfen. Das BM1 soll den Blick nicht verstellen sondern auf sich ziehen.

˂ ˄

Inbetriebnahme

  1. Montieren Sie PX1 am Mikrofonständer
  2. Vergewissern Sie sich, dass die Phatomspeisung abgeschalten ist..
  3. Verbinden Sie PX1 über ein XLR-Kabel mit dem Mikrofonvorverstärker.
  4. Entnehmen Sie das BM1 aus der Schatulle.
  5. Stülpen Sie das Samtsackerl über das Mikrofon.
  6. Stecken Sie das BM1 auf die PX1, so weit, bis sie ein Einrasten spüren. Eventuell ein wenig nach hinten kippen.
  7. Phantomspeisung NUR bei BM1A siehe Phantomspeisung
  8. Pegeln Sie das Mikrophon so, dass das lauteste zu erwartende Signal -6dB(V) hat.

˂ ˄

Phantomspeisung

  • BM1A: JA
  • BM1P: NEIN
  • Phantomspeisung ist NUR bei der aktiven Version BM1A einzuschalten. Die passive Variante BM1P kann durch Phantomspeisung zerstört werden!

˂ ˄

Einsatzbereich

Das Bändchenmikrofon BM1 eignet sich sowohl für alle Instrumental- und Stimmaufnahmen im Studio, als auch live auf der Bühne:

Akustikgitarre Schlagwerkinstrumente
Gitarrenverstärker Schlagzeug
Blechblasinstrumente BD, SD, TT, HH, OH
Holzblasinstrumente Klavier
Stimme Akkordeon
Harfe Zitter
Streicher Chor
Raummikrofonie Decca Tree

˂ ˄

Handhabungshinweise

Obwohl die extrem dünne Membran des BM1 sehr hohen Schalldruck aushält (mehr als 130db SPL), kann ein leichter Luftstrom die Membran des BM1 zerstören. Daher:

  1. Verhüllen Sie das Mikrophon mit dem mitgelieferten Samtsackerl beim Bewegen oder Positionieren und wann immer es nicht in Verwendung ist.
  2. Benützen Sie IMMER einen Popfilter bei Stimmaufnahmen.
  3. Vermeiden Sie starke Erschütterungen.
  4. Bewahren sie es immer in der dazugehörigen Box auf und schließen Sie diese sanft.
  5. Lagern Sie das BM1 mit dem Logo nach Oben zeigend.

Für BesitzerInnen der passiven Variante BM1p:

  1. Phantomspeisung kann die Membran des BM1p zerstören! Geben Sie daher vor jedem Anstecken besonders acht, dass die Phantomspeisung abgeschalten ist.
  2. Benützen Sie Mikrofonverstärker mit möglichst hoher Eingangsimpedanz mit zu mindestens 3000 Ohm, um Höhendämpfung und Pegelverlust zu vermeiden. Zusätzlich ist ein Verstärkungsfaktor mit rauscharmen 60dB-70dB Gain empfehlenswert. Benützen Sie kurze Kabelwege um Filtereffekte, Rauschen und Signalverlust zu minimieren.

˂ ˄

  • FRAGEN / INTERESSE / BESTELLUNG
  • Schicken Sie uns eine Nachricht